Backstage-Postille

Liebe Freunde der Küchwaldbühne,

viele von uns können es gar nicht mehr erwarten, endlich wieder mit Familie und Freunden ins Theater zu gehen. Auch wenn wir uns dafür vermutlich noch einige Monate gedulden müssen, können wir uns trotzdem schon mal auf die kommenden Aufführungen und Aktivitäten auf der Bühne freuen, welche teilweise schon seit letztem Jahr in Vorbereitung sind. So gab es ein Casting für das Stück "Der Kleine Prinz", das wir im September aufführen möchten.

Neben der Theatergruppe möchte ich euch auch Einblicke in die Aktivitäten im Verein und im Küchwald geben. So haben unsere Kinder und Jugendlichen einen Podcast gestartet, mit welchem wir beginnen werden. Ein weiteres Projekt unseres Vereins ist das Aufstellen großer Infotafeln durch die IG Küchwald für eine bessere Orientierung im Küchwaldpark.

Auch wenn auf der Bühne noch nichts zu sehen ist, werden im Hintergrund mit Abstand und Maske Vorbereitungen für die wieder anstehende Zeit der Gemeinsamkeit erarbeitet. Deshalb wünsche ich allen viel Vorfreude und neue Einblicke beim Lesen dieser „Backstage“-Postille. Scrollt dafür einfach weiter nach unten.

Ein gesundes Wiedersehen im Küchwald wünscht Sebastian.

Kinder- und Jugendpodcast - Plausch hinter den Kulissen

Für Kinder und Jugendliche stellen die Einschränkungen ihres Alltags große Herausforderungen dar. Da bei uns im letzten Jahr auch die Proben und die Aufführungen wegfielen, entstand bei Nicole Kühmel (Vorstand) die Idee eines Podcast, eine Serie von Interviews und Gesprächen zum Anhören. Dieser ermöglicht den Kindern und Jugendlichen unseres Vereins auch während der Pandemie an gemeinsamen Projekten zu arbeiten.

So konnten sie nach vorheriger Ideenfindung bereits 5 Personen interviewen und ihnen alle Fragen stellen, auf die sie schon immer gerne eine Antwort bekommen wollten. Über WhatsApp stellten sie so z.B. schon dem Musicaldarsteller Andrew Chadwick oder dem Künstler Marian Kretschmer Fragen zu ihrer Arbeit, Hobbys oder dem persönlichen Lieblingstier. Das Plakat des Podcasts wurde übrigens von Marian Kretschmer gezeichnet. Und auch für die Zukunft haben bereits Kraftklub-Sänger Felix Kummer, Ministerpräsident Michael Kretschmer und Oberbürgermeister Sven Schulze zugesagt.

Auf den Fotos sieht man Felice und Pepe, die die Sprachnachrichten der Interviews zeigen, die später für den Podcast noch geschnitten werden müssen.

Hört mal rein!

Unter diesem Text sind alle bisherigen 8 Podcasts verlinkt.

 

Der Kleine Prinz

Sommertheaterstück des Küchwaldbühne e.V. - Beschreibung von Werner Haas

Die Wahl, den "Kleinen Prinzen" von Antoine de Saint-Exupéry auf der Küchwaldbühne 2021 zu inszenieren, ist größtenteils meine Reaktion auf das derzeitige Leben in der Coronazeit. Die Herausforderungen, die sie stellt, sind für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichsam eine harte Prüfung: wir werden auf uns selbst zurückgeworfen.

Besonders die Kinder tun sich schwer mit den noch nie dagewesenen und sich ständig ändernden Bedingungen. Orientierungsleuchttürme sind gefragt und Brücken zur Überwindung von Unsicherheit, Ängsten und drohender Vereinsamung.

Exupéry hat mit "Der kleine Prinz" solche Leuchttürme geschaffen, die auch bei schwerem Seegang Halt finden lassen. Seine Kritik am drohenden Werteverfall ist ebenso aktuell wie sein dringliches Plädoyer für Menschlichkeit und Freundschaft. Er zeigt uns unsere so bedrohte Erde und wie wunderbar sie ist als Schauplatz unseres Daseins. Eine besondere Offenbarung erleben wir durch die Ratschläge aus dem Tierreich in Gestalt des Fuchses mit den berühmten Kernsätzen: „Man kennt nur Dinge, die man zähmt“ und „Man sieht nur mit dem Herzen gut - das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar“.

Junge und auch ältere Akteure sind bei der schauspielerischen Umsetzung mit großen Enthusiasmus gefordert. Das Stück ist gerade mit intensiver Einzelarbeit an den Bildern ideal, um die noch länger andauernden Abstandsregeln zu erfüllen. Ebenso sind instrumentale Begleitungen dabei und Bühnenbildarbeiten, die in die bewährten Hände der Künstler von VbFA gelegt werden.

Filigrane Tanzeinstudierungen unter Ballettmeister Robin Martin korrespondieren zusammen mit Schauspiel und Bühne.

Erste Skizze der Welt des Kleinen Prinzen von Judith Haase.
Erste große Kennenlernrunde online

Casting und Proben während einer Pandemie

Anfang März waren alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen mit Freude an Schauspiel dazu aufgerufen, sich bei einem Online-Casting bei Werner, Nicole, Nadin und Alexandra vorzustellen. Aufgrund der vielen Bewerber konnten alle Rollen und das Stück insgesamt sogar dreifach besetzt werden. Unsere Theatergruppe gewann somit wieder viele neue Gesichter hinzu.

Unter den aktuellen Bedingungen stellen die Proben natürlich eine große Herausforderung dar. So wird es für die über 50 Schauspielenden zunächst Einzelproben mit Absicherung durch Schnelltests geben.

Außerdem in Planung ist das Einstudieren einer Choreographie mit Robin Martin, unserem Choreographen aus Anatevka. Das Bühnenbild wird wieder mit unseren Partnern vom VbFA e.V. erarbeitet.

Die Premiere ist für den 11.09.21 um 17:00 geplant.

Veranstaltungen in Vorbereitung und in Vorbehalt

Neben unserem Stück "Der Kleine Prinz" möchten auch die Theater Chemnitz wieder eine Auswahl aus neuen und bekannten Stücken aufführen. Sobald die Auswahl der Stücke feststeht, werden diese im Spielplan veröffentlicht.

Aber auch Musikveranstaltungen sind dieses Jahr wieder geplant. So stehen zum Beispiel „ABBA da capo“ (18.06.) und „Die Seilschaft“ (19.06.) noch von letztem Jahr aus. Einen weiteren Gundermann-Abend plant „Alexander Scheer, Andreas Dresen & Band“ (08.08.).

Zeitgleich zu unserem Theatercamp findet auf der Bühne das 2. Bildhauersymposium statt, an dem mit gemeinsamer Erörterung der Teilnehmer wieder Skulpturen und Objekte für unsere Bühne erarbeitet werden.

Auch im Küchwald sind Vorbereitungen z.B. für das Ballonfest (02.-04.07.) im Gange, ebenso wie der Chemnitzer Firmenlauf (20.-21.07.), der dieses Jahr auf den Wegen im Küchwald stattfindet.

1. Bildhauersymposium 2018, Theo Richter

Ergebnisse der IG Küchwald

Die Interessengemeinschaft Küchwald ist ein Zusammenschluss der gemeinnützigen Einrichtungen Parkeisenbahn, Kosmonautenzentrum, Schullandheim, Botanischer Garten, Chemnitzer Tennisclub und Küchwaldbühne, unterstützt durch das Bürgerzentrum Mitte-West und die Kinder- und Jugendbeauftragte der Stadt Chemnitz. Die Gemeinschaft organisiert gemeinsame Veranstaltungen und vertritt das Interesse gemeinsamer Anliegen im Küchwald.

Küchwaldkarte - Der Weg zum Park

Auch während der Kontaktbeschränkungen berieten sich die Mitglieder der IG Küchwald online weiter über gemeinsame Projekte und anzugehende Probleme. Ein Hauptanliegen aller Mitglieder ist das oft von Besuchern und Gästen geschilderte Problem der Orientierung und Anfahrt.

Der Küchwaldbühne e.V. erarbeitete anschließend eine Karte des Küchwaldparks und Botanischen Gartens. Diese informiert u. a. über Anfahrtsstraßen, Parkplätze, Bus- und Bahnanbindungen, das aktuelle Wegenetz mit Namen, die Einrichtungen im Küchwald und den Botanischen Garten, Spielplätze und die nachts beleuchteten Wege.

Sobald die Gelder des Antrags auf Aufstellung der Karte als Acryl-Tafeln bewilligt werden, wird die Karte im Format A0 (das ist genau eine Fläche von 1m²) bei den Einrichtungen im Küchwald und im Botanischen Garten aufgestellt. Außerdem wird die Karte als Download angeboten werden sowie in den Einrichtungen als Ausdruck im Postkartenformat ausliegen.

Vor dem Bahnhofsgebäude der Parkeisenbahn kann man sich mit der Küchwaldkarte bereits orientieren.

Sanierung der Freitreppe

Kleiner Rückblick

Während der Schließungszeit der Küchwaldbühne von 1991 bis 2010 verwucherte und verfiel die Freitreppe. Durch Arbeitseinsätze der Mitglieder des Vereins und durch Unterstützung lokaler Bau- und Handwerkerbetriebe konnte 2011 die Freitreppe als Haupteingang wieder eröffnet werden. Die Eröffnung wurde mit den Treppenfestspielen gefeiert.

Entwurzelung durch Mitglieder
Neuverfugung, Ausrichten der Platten
Eröffnung der Freitreppe mit dem Sams
10 Jahre später, marodierter Putz

Sanierung

Die Richtlinien des Denkmalschutzes schreiben eine sogenannte Blockstufe vor, d.h. dass die Trittstufe (Naturstein) keinen Überhang hat, sondern im rechten Winkel in die Setzstufe (Putz) übergeht. Dadurch fehlt eine sogenannte Wassernase, an welcher Wasser abtropfen kann. Somit fließt das Wasser direkt am Putz entlang, was in Verbindung mit Frost zu einer stärkeren Verfall führt. Seit der Eröffnung vor 10 Jahren sind somit Teile der Verputzung der Treppe marode geworden und stellenweise abgefallen.

Die Firma Müsch GmbH von Jens Müsch hat sich bereit erklärt, die Treppe für den Verein kostenfrei zu sanieren. Die Bauarbeiten sind im Mai geplant. Der Vorstand dankt Herrn Müsch für seine Hilfe.

Aktuelle Baufortschritte

Mit Geldern aus dem Investitionsplan 2020 konnte bei unseren Gastronomen Max und Thomas eine Lüftungsanlage in der Küche eingebaut werden.

Durch eine Änderung des Vertrages mit der Stadt wird die Gastronomiefläche im Außenbereich nun auch dem Verein zugezählt. Diese Fläche wurde mit Zustimmung des Denkmalamtes begradigt und mit Kies ausgefüllt.

Nach vermehrten Einbrüchen in den letzten Jahren, wurde auf der Bühne eine nächtliche Alarmanlage angebracht. Somit kann in Zukunft auch Veranstaltungstechnik im Bühnenbereich über Nacht aufgebaut bleiben.

mit Kies gefüllter Bereich
Die neue Lüftungsanlage

Theatercamp - Die Kulturhauptstadt und Du

Wie in den letzten Jahren wollen wir auch dieses Jahr gemeinsam mit dem Schullandheim wieder ein Theatercamp anbieten. Dort erarbeiten Kinder und Jugendliche über eine Woche ein Theaterstück zum Thema "Kulturhauptstadt und Du" auf der Küchwaldbühne, während sie im Schullandheim übernachten. Dafür hat Nicole (Vorstand) mit Thomas Leibelt (Leiter des Schullandheims) ein Konzept erarbeitet.

Dieses Jahr als Unterstützer mit dabei ist auch wieder Marian Kretschmer als Künstler und Betreuer für die Gestaltung der Kulisse und Deko. Außerdem mit dabei sind Nadin Arndt, Lisa-Marie Morgenstern, Arba Manillah u. a.

Die Aufführung des erarbeiteten Stücks ist geplant am 21.08.

Öffentlichkeitsarbeit

Spendenübergabe durch „Prof. Dr. Bischoff & Partner“

Pepe und der Verein freuen sich über eine Spende von der Steuerberatungsgesellschaft „Prof. Dr. Bischoff & Partner“, Niederlassung Chemnitz. Diese wird vor allem für die technische Ausstattung des Kinder- und Jugendpodcast der KüWaBü Verwendung finden.

Pepe sagt Danke.

Gerold Münster zu Besuch auf der Küchwaldbühne

Herr Münster (Geschäftsführer Becker Umweltdienste GmbH) traf sich mit Vorstandsmitgliedern vor Ort und informierte sich über die Aktivitäten des Vereins. Dabei sicherte er auch weiterhin die Unterstützung durch Becker Umweltdienste in Form von Entsorgungsdienstleistungen zu.  Wir sagen ein herzliches Dankeschön und freuen uns sehr über die Fortführung der Zusammenarbeit.

Auf dem Foto sind (v. l. n. r.) Birgit (Vorstand), Gerold Münster (GF Becker Umweltdienste) und Rolf (Vorstand).

Persönliches Treffen des Vorstands mit OB Schulze

Am 14.04.21 nahm der Vorstand die Einladung von Oberbürgermeister Sven Schulze im Rathaus wahr, um über die aktuelle Situation des Vereins zu informieren. Nach dem Dank des Vorstandes für seinen bisherigen Einsatz für den Verein, wurde über die momentanen Probleme des Vereins beraten, ebenso wie die Realisierung zukünftiger Projekte bezüglich 2025. Zu den Themen zählten unter anderem: fehlendes barrierefreies WC, bedingungslose Nutzung einer Überdachung, internationaler Roman 2025, Kinderstadt 2025, wegfallende Einnahmen und Sponsoren.

Auf dem Foto sind (v. l. n. r.) Nicole (Vorstand), Werner (Vorstand), Sven Schulze (OB), Rolf (Vorstand) und Birgit (Vorstand).

Zum Weiterlesen/Weiterschauen

Zurück