Neuigkeiten

Toller Jazzabend

Der Chemnitzer Jazzclub sorgte für einen schönen und außergewöhnlichen Abend. Wir danken allen Beteiligten, vorallem Hauptorganisator und Musiker Harald Krause für 'Blues Süd Band feat. Peter Deutschmann' im Rahmen der 875-Jahrfeier.

Organisationsteam des Kürbisfest freut sich über weitere Helfer

Wer sich an der Organisation und Umsetzung unseres 7. Kürbisfest unter Leitung von Kathrin Schäfer beteiligen möchte, kann sich gerne unter mail@kuechwaldbuehne.info melden. Wir freuen uns über die vielfältige Beteiligung!

Großes Interesse am Tag des offenen Denkmals

Zu den beiden Führungen konnten wir jeweils über 50 Interessenten begrüßen, über die Bühne führen und auf die Höhepunkte des Denkmalsschutzes der 50er Jahre hinweisen. Wir bedanken uns für das hohe Spendenaufkommen, welche wir für die weitere Sanierung verwenden werden.

Abschlussfeier

Nach den letzten Vorstellungen von 'Die Rote Zora' und 'Rettet Rumpelstilzchen' trafen sich Schauspieler, Regie, Technik und alle Mitwirkenden zu einem gemeinsamen Ausklang. Wir können auf viele positive Rückmeldungen und Kritiken zurückblicken. Wir bedanken uns auch bei allen Eltern und Verwandten die die Kinder zu den Proben gebracht und abgeholt haben!

PŸUR überreicht 3000€

Unser langjähriger Hauptsponsor PŸUR vertreten von Herrn Hundt verwirklicht weiterhin unser Projekt von 2011 800 Sitzplätze zu refinanzieren. Bereits im Frühjahr spendete uns PŸUR für 1000€ Sitzkissen. Wir sagen Danke!

Einblicke in 'Die Rote Zora'

In einer alten Burgruine, hoch oben über dem kleinen kroatischen Hafenstädtchen Senj, leben sie – die vergessenen Kinder der Stadt. Sie nennen sich selbst die Uskoken, nach den berühmtesten Rittern und Seefahreren der Adria, und führen ein unabhängiges Leben weit entfernt vom Einflussbereich der Erwachsenenwelt. Unter der Anführung von Zora, dem Mädchen mit dem feuerroten Haar, bestreiten sie ihren Lebensunterhalt durch kleine Gaunereien. Als der mittellose Halbwaise Branko Babitsch des Diebstahls bezichtigt, und in das Stadtgefängnis eingesperrt wird, kommt ihm die Uskokenbande zu Hilfe und nimmt ihn in ihre Reihen auf. Doch der Konflikt zwischen Zoras Bande und den Bürgern der Stadt Senj wird immer größer.

Kurt Helds Abenteuerroman ist ein Klassiker der jungen Literatur und ein aufrichtiges Plädoyer für Solidarität und ein gemeinschaftliches Miteinander.

Weiterlesen …

Einblicke in 'Rettet Rumpelstilzchen'

Die Märchen der Brüder Grimm „purzeln“ durcheinander, als aus Versehen das magische Märchenbuch kaputt geht. Märchenfiguren tauchen plötzlich in anderen Märchen auf und finden sich selbstverständlich nicht zurecht. Wer kann helfen dieses Durcheinander wieder in Ordnung zu bringen? Nur in der realen Welt, gibt es Menschen die lesen können und so alles an ihren richtigen Platz zurück „lesen“ könnten. Doch wer traut sich in die Menschenwelt und wie kommt man wieder zurück? Und wie findet man jemanden, der hilft? Das alles erfährt man in dem Stück: „Rettet Rumpelstilzchen“

Weiterlesen …

Müller-Werbemittel spendet Küchwaldbühnen-Artikel

Herr Müller spendete mit seinem Mitgliedsbeitritt unterschiedliche Artikel mit Motiven der Küchwaldbühne. Künftig können wir u. A. einen Zollstock, einen Kühlschrankmagneten oder einen Schlüsselanhänger anbieten.

Vielen Dank Herr Müller und Team für eure freundliche Zusammenarbeit und kreative Unterstützung.

Weiterlesen …

Leidenschaftlicher Gundermann-Abend dank Traveler & Friends

Falk 'Traveler' Schirrmeister organisierte einen stimmungsreichen Abend für alle Freunde von Gundermanns Liedern und Personen die gerne etwas tiefer schürfen. Die Einstimmung gab die Akustikband 'Baexstage'. Wir bedanken uns für einen wundervollen leidenschaftlichen Abend bei dir Falk, ebenso wie dass die Einnahmen unserem Verein zugute kommen.

Hier geht es zur Webseite vom Traveler: https://traveler-live.jimdo.com/

Bildhauersymposium schafft 5 Werke

Eine Woche jeden Tag arbeiteten die 5 Künstler an Objekten unterschiedlichen Materials. Dabei erarbeitete Erika Harbort ein Paar namens "Rundkopf und Spitzkopf" angelehnt an das Theaterstück von Bertolt Brecht. Rainer Maria Schubert brachte besondere Strukturen in einen Ahornstamm, welche verschiedene Tiere und Pflanzen entdecken lassen. Ralph Siebenborn formte aus Holz eine horizontal angebrachte sich ausstreckende Figur. Der schon von der Wiese aus erkennbare Teddybär aus Holz von Christoph Roßner  lädt die Betrachter zum spielen ein und setzt einen Gegenpol zu den ernst wirkenden Gebäuden. Die Installation von Teo Richter geht mit dem rechten ehemaligen Scheinwerferturm überein und lässt durch das Sonnenlicht zwischen den Blättern verschiedene Lichtspiele zu.

Wir bedanken uns für die schönen und außergewöhnlichen Kunstwerke, welche in Zukunft auch die Besucher zum entdecken einladen werden!

Weiterlesen …